Honeymoon mit der Finsternis

10482799_648505325228277_8507411272386092448_n

Du hast keine Lust mehr zu leiden.
Die Anstrengungen des Lebens ist zu viel.
Die Wahrheit ist zu bitter, um sie zu ertragen.
Der Weg zum Erfolg zu steil und lang.

Komm zu mir.
Ich gebe dir den Kick der Lust.
Nimm doch die Abkürzung.
Endlich bist du frei von Leid und Qual.
Vertrau mir, du kannst alles haben.

Es dauert nur eine Sekunde.
Und schon bist du in einer anderen Welt.
Hier gelten die mühseligen Gesetze nicht.
Schimären erschaffen sich von selbst.

Wie geil ist das denn?
Hey ich bin der Erschaffer meiner Welt.
Allmächtig.
Unverletzlich.
Vollkommen.

Das Gefühl ist berauschend.
Kraft durchströmt dich.
Jetzt wird alles möglich.
Und nichts kann dich mehr halten.

Dein neues Ich will sich in die Welt gebären.
Doch die Spiegel, in denen du dich suchst, bleiben leer.
Die Geschäfte blühen, doch sie machen dich nicht satt.
Je mehr du bekommst, desto größer wir deine Gier.

Dort wo einmal dein Herz war, ist nun ein schwarzes Loch.
Lügen eben deinen Weg.
Dein Atem verströmt Verderben.
Du bist ein Meister der Täuschung geworden.

Du kannst jede Gestalt annehmen.
Jede Illusion erwecken.
Jedes Versprechen geben.
Und jede Sehnsucht schüren.

Das einzige Licht, das du noch hast,
ist das der Menschen rund um dich.
Doch das Loch in dir hat keinen Boden.
Und so bist du ständig auf der Suche nach neuem Licht.

Niemand sieht dich.
Niemand erreicht dich.
Niemand kann dir auf deinem Weg in den Abgrund folgen,
ohne selbst zu Grunde zu gehen.

Du hast nicht mal mehr einen Namen.
Und die Welt spiegelt dir, wer du bist.
NIEMAND.

Text: Sonja Ebner 2014
FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


drei − 1 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>